Breeder Information


Alles rund um uns

 

Ich wohne und arbeite in Aachen. Ich habe eine Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten absolviert und wuchs von klein an mit Hunden auf. Schon im ganz jungen Alter ging ich mit auf den Hundeplatz und fing an es zu lieben. Aufgewachsen bin ich mit Deutschen Schäferhunden. Unser Familienhund und mein damals bester Freund verstarb im Sommer 2007. Für mich war es eine sehr schwere Zeit und schnell wurde für mich klar, dass ein Leben ohne Hund für mich nicht lebenswert ist. So wurde im Dezember 2008 mein kleiner Bär Lumi geboren und es war Liebe auf den ersten Blick. Er war mein erster ganz eigener Hund und wir entwickelten uns gemeinsam zu einem tollen Team. Im Juli 2017 zog dann noch die kleine Allie mit bei mir ein. Lange waren wir uns unsicher, ob ein zweiter Hund zu uns passt, da Lumi und ich einfach ein wasserdichtes Team sind. Doch diese kleine Maus schaffte es ganz schnell sich zu intergrieren und wir wollen sie nicht mehr missen. Sie ist das Puzzelstück was noch gefehlt hat.

Mit Lumi begann ich mich zu formen.  Wir fingen mit Agility  und Trickdogging an. Bis wir Dogfrisbee kennen und lieben lernten. Heute ist ein Leben ohne Frisbee für uns nicht mehr vorstellbar. Ich machte den Richterschein Level 1 und 2 im Regelwerk USDDN 2016 und absolvierte noch einen weiteren Richterworkshop 2018 für die gängigen  Regelwerke. Mittlerweile arbeitet Lumi schön am Vieh und hat somit das hüten für uns entdeckt. Uns ist die Gesundheit unserer Hunde extrem wichtig und so machte ich noch weitere Seminare und Weiterbildungen wie z.B. Warm up und Cool down bei Sporthunden, Muskelaufbau und Erhalt dieser mit Hilfsgeräten und weitere.  Weiterhin werden unsere Hunde Physiotherapeutisch und Osteopathisch abgedeckt, werden einmal im Jahr komplett durchgecheckt mit einer Blutentnahme, einem Herzultraschall und bei Bedarf einem EKG/Belastungs-EKG.  Abgesehen davon machen wir das Trickdogging und schnupperten in viele weitere Sportarten rein. Hier  erfährst du mehr über die Einsatzgebiete. Jetzt kommt die wichtige Frage.

Warum möchte ich denn nun züchten?

Zum einen liebe ich die Rasse und zum anderen gefällt mir deren momentane Entwicklung nicht wirklich. Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dass die Rasse sich positiv und nicht negativ entwickelt. Für mich soll ein Border Collie natürlich als erstes gesund sein. Hier dürfen auch keine Abstriche gemacht werden. Der nächste Punkt ist der Charakter. Natürlich sollen sie unterschiedlich sein, aber sich trotzdem in einem bestimmten Fenster bewegen. Er soll ein guter Arbeiter sein, aber trotzdem mit Verstand agieren. Er soll stabil vom Wesen sein und trotzdem sensibel genug, um ggf. am Vieh zu arbeiten. Abgerundet wird das ganze mit einem schönen Aussehen, wobei sich hier jedoch die Geister scheiden. Schön liegt im Auge des Betrachters. Diese Punkte sind vielfältig und natürlich weit umfangreicher als hier beschrieben. Besonders wichtig ist mir auch die Aufzucht, denn hier werden die ersten Steine fürs Leben gesetzt. Unsere Welpen wachsen familiär und mit viel Liebe auf. Sie lernen viele Dinge kennen, wie z.B. Kinder, alte Leute, Lärm, komische Geräusche, andere Tierarten, Auto fahren, spielen, toben, Sauberkeit, Hausregeln, Höflichkeitsregeln unter Hunden und vieles, vieles mehr...

So kann im neuen Zuhause direkt daran angeknüpft werden und es entwickelt sich ein toller Junghund.